Ab 50,- € versandkostenfrei (außer Vignettenbestellungen)
Alle Verlagsartikel frei Haus
30 Tage Widerrufsrecht
30 Tage Widerrufsrecht

Willkommen 2022: Wintergrillparty zum Jahresauftakt

Grillen ist nur etwas für den Sommer? Weit gefehlt! Denn echte Grillfans sind auch bei frostigen Temperaturen mitten im Winter „Feuer und Flamme“ und nutzen jede Gelegenheit, um ihrer glühenden Leidenschaft für brennende Glut, loderndes Feuer und dampfende Steaks zu frönen – und zwar in jeder Saison! Den perfekten Anlass bietet der Jahresauftakt 2022: Kaum etwas würde sich wohl besser eignen, als das neue Jahr mit einer ausgiebigen Grillparty, gemeinsam mit der Familie und Freunden im heimischen Garten zu begrüßen... Ein paar Dinge gilt es jedoch zu beachten, wenn das Grill-Event, statt in lauen Sommernächten, an klirrend kalten Winterabenden stattfinden soll:

Wohlig warme Grill-Freu(n)de
Damit die winterliche Grillparty zum vollen Erfolg wird, ist es zunächst einmal wichtig, eine wohlig warme, gemütliche Wohlfühlatmosphäre herzustellen: Neben kuscheliger, wärmender Winterkleidung bieten sich hier zusätzliche wärmespendende Energiequellen, wie ein Heizpilz, Heizstrahler oder ein atmosphärisches, knisterndes Lagerfeuer an. Dazu ein im Kessel erwärmter, hausgemachter Punsch, mit Sternanis, Vanille- und Zimtaromen – und schon wird es allen warm auf der Haut und im Herzen.

Zündende Ideen für Grill-Liebhaber
Wer Grillkohle oder Holzkohle verwenden möchte, sollte unbedingt auf die richtige Lagerung achten: Ist die Kohle erst einmal feucht oder nass, weil sie im Außenbereich aufbewahrt wurde, fällt das Grillfest leider buchstäblich „ins Wasser“. Eine viel bessere Wahl: Die Aufbewahrung in einer gut abgedichteten Box an einem warmen, trockenen Ort, wie zum Beispiel in der Garage, einem Abstellraum oder im Keller.

Bestens geschützt bei gemütlichen BBQ-Abenden
Das A und O beim Wintergrillen: Grill und Rost sollten schneefrei bleiben und gut geschützt vor Wind und Wetter sein. Eine Überdachung bzw. ein eigens aufgestelltes Camping-Küchenzelt sorgen dafür, dass keine herabfallenden Schneeflocken oder eisigen Windböen das winterliche Grillerlebnis stören. Zudem gilt es, umso mehr im Winter, als im Sommer, auf eine konstante, gleichmäßige Hitzeentwicklung zu achten: Wer einen Kugelgrill mit Deckel verwendet, sollte diesen so wenig wie möglich anheben, um nicht zu viel wertvolle Hitze zu verlieren. Viel besser geeignet sind hier Gasgrills, da die Temperatur verhältnismäßig gleichbleibend gehalten werden kann. Aber Achtung: Statt des gängigen Butangases, welches schon kurz unterhalb des Gefrierpunktes flüssig wird, sollte beim Wintergrillen eher Propangas zum Einsatz kommen – dieses verflüssigt sich erst bei -42 Grad.

 

 

Passende Artikel