Ab 50,- € versandkostenfrei (außer Vignettenbestellungen)
Alle Verlagsartikel frei Haus
30 Tage Widerrufsrecht
30 Tage Widerrufsrecht

Emergency! Wenn jede Sekunde zählt

Es ist der Alptraum eines jeden Autofahrers: Mitten während der Fahrt, bei vollem Tempo, platzt ein Autoreifen und das Fahrzeug gerät ins Schlingern, plötzlich steigt schwarzer Rauch unter der Motorhaube auf oder durch Zigarettenglut brennt es auf einmal im Fahrzeuginnenraum? Diese Horrorszenarien kommen leider viel häufiger vor, als man denkt. Wie Sie sich in so einem Notfall, wenn jede Sekunde zählt, richtig verhalten, erfahren Sie hier:

Reifenplatzer auf der Autobahn
Wer dauerhaft mit zu geringem Luftdruck oder zu hoher Last fährt, riskiert, dass sich die Räderflanken stark erhitzen und platzen können. Auch Fremdkörper im Reifen, wie beispielsweise ein Nagel oder eine Schraube, können die Ursache für Beschädigungen des Reifens sein und dazu führen, dass die Luft langsam entweicht – das so genannte „schleichende Plattfuß“-Phänomen. Platzt der Reifen während der Fahrt, sollte man auf keinen Fall abrupt abbremsen, um Auffahrunfälle bzw. einen Kontrollverlust des Fahrzeugs zu verhindern. Besser: Warnblinker anschalten, das Auto auf dem Standstreifen langsam zum Stehen bringen, eine Warnweste anziehen und die Gefahrenstelle mit einem Warndreieck sichern – danach sollten Sie die ADAC Pannenhilfe anrufen.

Am oder im Auto qualmt’s
Unter der Kühlerhaube qualmt es plötzlich? Dies ist erst mal kein Grund zur Panik!
Denn hierbei kann es sich auf einfach um Wasserdampf durch ein defektes Kühlsystem oder auch um Rauch durch einen fehlenden Verschluss des Öleinfüllstutzens handeln, welcher aufgrund austretender Motorölspritzer in den Motorraum entstehen kann. In diesem Fall kann bereits eine Fahrpause zur Abkühlung kurzfristig helfen. Anders verhält es sich, wenn ein echtes Feuer zu sehen ist. Je nach Größe der Brandentwicklung kann man die Flammen mit einem Auto-Feuerlöscher schnell selbst unter Kontrolle bringen. Dies gilt ebenso für kleinere Brandherde im Fahrzeuginnenraum, beispielsweise durch heruntergefallene, heiße Zigarettenasche. Ist das Feuer jedoch zu groß, sollte man sich möglichst weit vom Fahrzeug entfernen und direkt die Feuerwehr verständigen. In besonders brenzligen Situationen, wie zum Beispiel bei schweren Verkehrsunfällen, hilft beim schnellen Verlassen des Fahrzeugs ein spezieller Sicherheitshammer mit integriertem Messer, der in Sekunden die Autoscheibe zertrümmert bzw. den Sitzgurt durchschneidet.