Ab 35,- € versandkostenfrei (außer Vignettenbestellungen)
Alle Verlagsartikel frei Haus
30 Tage Widerrufsrecht
Bestellung auf Rechnung

Gut gerüstet durch den Autosommer

Seitdem sich Klimaanlagen als gängiger Standard in modernen Fahrzeugen durchgesetzt haben und selbst im Hochsommer für angenehm frische, wohl temperierte Luft im Auto sorgen, gehören schweißtreibende Autofahrten bei sengender, unerträglicher Sommerhitze glücklicherweise längst der Vergangenheit an. Dennoch gilt es, während der heißen Sommermonate einige Vorkehrungen zu treffen, mit denen Sie gut gerüstet durch den Autosommer kommen:

Risikofaktor Sommersonne

Ein Hoch auf die Klimaanlage! Dank dieser revolutionären technischen Entwicklung muss sich kaum ein Autofahrer heutzutage noch vor tropischen Temperaturen, Jahrhundertsommern und Co. fürchten. Jedoch sollte man auch wissen, wie man die automatische Frischezufuhr auch richtig bedient: Zunächst sollte man erst alle Türen und Fenster des Fahrzeugs weit öffnen und die aufgestaute Hitze entweichen lassen. Erst dann sollte man die Klimaanlage einschalten – vorerst jedoch im Umluftmodus. Auf diese Weise kann das Auto schneller herunterkühlen, da keine heißen Luftströme von außen in den Innenraum gelangen. Im Anschluss kann die Temperatur weiter herunterreguliert werden – aber Vorsicht: die Temperaturdifferenz sollte nicht höher als maximal sechs Grad betragen, da ansonsten beim Ausstieg ein Hitzeschock droht!

Wer viel Wasser trinkt, fährt sicherer

Wenig überraschend und dennoch unbedingt immer wieder zu erwähnen, ist der wichtigste aller Tipps bei Hitze: Trinken, trinken und nochmals trinken! Mit Mineralien angereichertes Wasser, Fruchtsäfte und eisgekühlte Tees ohne Zucker bringen den Feuchtigkeitshaushalt auf Hochtouren und verhindern eine Dehydration des Körpers. Auch dann, wenn im klimaanlagengekühlten Fahrzeug weder Überhitzung noch Schwitzattacken drohen, entzieht die Anlage der Luft Feuchtigkeit und kann Schleimhäute und Nase austrocknen, was wiederum dennoch zu einem Flüssigkeitsverlust des Organismus mit Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen führen kann. Dazu: Leichte, luftige Kleidung und eine Sonnenbrille, die besonders bei tiefstehender Abendsonne gut abblendet.

Übrigens: Entgegen des weit verbreiteten Mythos ist es zwar gesetzlich nicht verboten, barfuß oder mit Flipflops zu fahren, ist aber aus verkehrssicherheitstechnischer Perspektiv nicht zu empfehlen. Kommt es bei einem plötzlichen Bremsmanöver zu einem Unfall, drohen unter Umständen eine Bußgeldstrafe und Probleme mit der Versicherung.